Nachthimmel (Das weiße Rauschen, Kap. 11)

Aquarell und Acryl auf Papier

N. Duus, 2015 ©

Aus der Serie „Das weiße Rauschen“, basierend auf Kapitel 11 des gleichnamigen Gedichts von D. Gawlik:

„Die freie Stelle am Lagerfeuer wirkt kalt und unbehaglich – das ist nicht mein Zuhause. Nur das ständig in Bewegung bleiben wollen verschafft mir Leichtigkeit. Das weiße Rauschen in meinem Kopf flackert vor sich hin, und ich frage mich: Warum und wofür haben wir diese Welt erschaffen – aber vielleicht frage ich zu viele Fragen in den Nachthimmel. Vielleicht habe ich zu viel Angst vor dem Tag. Vielleicht ist das Aufwachen nicht das Hindernis auf dem Weg in das Land der Träume. Vielleicht wurden die Engel nicht auf die Erde herab geworfen. Vielleicht gab es keinen Frieden – von Anfang an.“

Zurück zur Galerie