Das Lied der Verwesung (Das weiße Rauschen, Kap. 1)

Das Lied der Verwesung

Aquarell auf Papier, 43 x 61 cm

N. Duus, 2015 ©

Aus der Serie „Das weiße Rauschen“, basierend auf dem gleichnamigen Gedicht von D. Gawlik:

„“Das weiße Rauschen in meinem Kopf verstummt zu einem Flüstern berauschter Engel, die für immer singen müssen – das Lied der Verwesung. Die Abwesenheit des Ursprungs der Dunkelheit erklingt lautlos, wie die erste Silbe vor dem Wort. Noch bevor das Paradies erschaffen wurde, stürzte der Himmel ein und die singenden Engel fielen herab auf die Erde. Die Flügel wurden zu Schwertern, die das Fleisch durchbohrten.“

Zurück zur Galerie